Pia hat besten „Durchblick“ in Wirtschaftsfragen

Die Gewinner des diesjährigen „Durchblick“-Projekts wurden am 4. September 2018 im Oldenburger Theater Laboratorium gekürt.

Im Projekt „Durchblick“ recherchieren die Schülerinnen und Schüler zu ökonomischen Themen der Region, schreiben eine Facharbeit zu einem wirtschaftlichen Thema und verfassen dazu einen journalistischen Text, der von der NWZ auf Projektseiten veröffentlicht wird.

Die diesjährige Wettbewerbssiegerin ist die AGO-Schülerin Pia Mählmeyer aus dem Wirtschaftsleistungskurs von Ludger Hillmann. In ihrer Arbeit beschäftigte sie sich mit den Folgen des Diesel-Skandals und dessen Auswirkungen auf den Absatz von Dieselfahrzeugen.  Der Jury gefiel Pias Arbeit besonders gut und honorierte sie mit dem 1. Preis. Gerhard Fiand, Vorstandsvorsitzender der LzO und Jurymitglied, stellte besonders die bemerkenswerte Ausarbeitung der recherchierten Informationen heraus. Zudem gäbe es in der Arbeit neue Erkenntnisse, z. B. dass Frauen in ihrem Kaufverhalten bei Autos anders auf diesen Skandal reagieren.

Insgesamt war das Projekt für das AGO sehr erfolgreich, so hat es mit Jan Gröblinghoff und Ina Stührenberg zwei weitere Finalisten gestellt. Abschließend bleibt noch zu sagen, dass man hoffen kann, im nächsten Jahr an die bestehenden Erfolge anzuknüpfen.

Die NWZ hat berichtet.

Text: Joost Fooken

Foto: Mählmeier