9. AGOphonie klingt wunderbar

Die 9. AGOphonie versammelte alle Teilorchester des Alten Gymnasiums zu einem zweistündigen Konzert. Das Streichorchester eröffnete mit drei Stücken, es folgten zwei Stücke des Holzbläserensembles und eines mit dem Oberstufen-Streichorchester. Nach der Pause erklang der 1. Satz aus Mozarts Pariser Sinfonie und zwei Werke mit Solisten, dann kam die Big Band – darunter zwei Stücke mit Sängern – und zum Schluss  das Blasorchester.

Die AGOphonie war wieder ein wichtiges und interessantes Konzert in einem musikreichen Schuljahr. Hier konnten alle Teilorchester ausgiebiger Teile ihres Repertoires zu Gehör bringen, die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten erprobt werden (wofür im Advents- und Sommerkonzert nicht genügend Zeit ist), vereinigtes Blasorchester (aus Holzbläsern und Big Band), Symphonieorchester (aus Streichern und reduzierten Bläsern) sowie Big Band mit den Sängern. Nur das komplette große Orchester kann hier nicht spielen. Dazu ist die Aula zu klein. Es spielt in der Cäci-Aula im zweiten Sommerkonzert (am 20. Juni).


Text: Ralf Beiderwieden

Fotos: Peter Frohmüller