AGOnauten in Bremer Universum

Am 25.05.2018 besuchte der 6. Jahrgang das Universum in Bremen. Dort hatten die Schüler die Möglichkeit, in vier verschiedenen Bereichen (Außenbereich, Mensch, Natur und Technik) Sachen auszuprobieren oder anzugucken.


Im Bereich Mensch gab es eine Tastgalerie. Dort musste man durch ein dunkles Labyrinth gehen und konnte dabei verschiedene Dinge anfühlen. Es gab auch einen Lügendetektor. Man musste zwei Elektroden fest mit den Händen umfassen und hat von seinem Partner Fragen gestellt bekommen. Darauf musste man die Fragen mit Ja oder Nein beantworten, indem man den passenden Knopf auf die Elektrode drückte. Der Detektor entschied dann, ob man wahrheitsgemäß geantwortet hat.

Im Bereich Natur gab es eine Erdbebensimulation. Man saß auf einem Sofa, das in einem kleinen Raum stand. Der Raum begann dann zu wackeln. Auf dieser Etage konnte man auch Schildkröten, Quallen und Aquarien mit Seeschnecken sehen.

Im Bereich Technik gab es eine Kugelbahn, die zwei Meter groß und sechs Meter lang war. Diese konnte man anhand von Schaltern steuern. Dort war auch eine Wand, wo die einzelnen Teile eines Handys ausgestellt wurden.

Im Außenbereich war ein Spielplatz mit einem siebenundzwanzig Meter hohen Turm, den man mit den Treppen besteigen musste. Dort stand ein Gerät, bei dem man bis zu vier Meter hochspringen konnte. Man hielt sich an einer Stange fest, die an einem Seil befestigt war, und zog es mit aller Kraft hinunter und sprang hoch. Außerdem gab es draußen einen kleinen Wasserbereich, bei dem man seine eigene Wasserleitung aus Röhren bauen konnte.

Text: Luiza Cakolli und Nele Schlitter (Klasse 6a)

Fotos: Kerstin Bley