Große Freude: Neue AGOnauten gelandet

 

Die Crew des AGO hat neue Mitglieder bekommen. Die neuen 5.-Klässler begannen ihr Pennälerdasein mit einer Begrüßungsfeier in der Aula. Der Unterstufenchor präsentierte zunächst ein Lied, bevor er die Neuen zum Mitmachen einlud und in seine Mitte nahm.


Darüber hinaus stellte der Schulleiter Frank Marschhausen den neuen Schülerinnen und Schülern nicht nur den Mythos von Jason und Medea, sondern auch einige Personen, die für das Schulleben relevant sind, vor – dazu gehören natürlich ganz besonders die Mitschüler und die Klassenlehrerteams.


Klasse 5a


Klasse 5 b


Klasse 5 c


Klasse 5 d


We’ll meet again – Abschied von der Schule II

Am Schuljahresende kommen alle Lehrkräfte und Mitarbeiterinnen zusammen, vor allem um sich von Kolleginnen und Kollegen zu verabschieden, die das Schulleben mehr oder wenig lange mitgestaltet und geprägt haben.


In diesem Jahr verließen das AGO neben Referendarinnen und Referendaren, Aushilfskräften und ehrenamtlich Tätigen Marie-Lyne Klostermann, Christian Scheele und Jörg Witte. Während Christian Scheele künftig die Schulleitung des Jadegymnasiums übernehmen wird, wurden Marie-Lyne Klostermann und Jörg Witte in den Ruhestand verabschiedet. Alle drei haben sehr positive Spuren am AGO hinterlassen, die das Schulleben auch nach ihrem Weggang nachhaltig verändert haben. Dafür sagen Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler DANKE!

Marie-Lyne Klostermann:


 

Christian Scheele:


Jörg Witte:


Am Ende der Veranstaltung sangen Christian Scheele und Jörg Witte prophetisch „We’ll meet again“ – und alle stimmten ein.

Text und Fotos: Angelika Feldhege

Erfolge bei Jugendwettbewerb Informatik

Der Wahlpflichtkurs Informatik nahm in diesem Jahr erstmalig am Jugendwettbewerb Informatik teil. Dabei konnten alle Schülerinnen und Schüler gute Erfolge erringen.

In die Preisstufe 1 gelang­ten gleich drei Teilnehmer: Jacob Anemüller, Jorin Brockmann und Joost Görling.

Herzliche Glück­wünsche für diesen schönen Erfolg!

Der Jugendwettbewerb Informatik richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die noch wenig Erfah­rung im Programmieren haben. Als jüngstes Wettbewerbsformat der Bundesweiten Informatik­wettbewerbe (BWINF) fand er 2018 zum zweiten Mal statt. In den ersten beiden Runden, die als Online-Wettbewerb stattfinden, können die Schülerinnen und Schüler mithilfe einer Block-orien­tierten Programmierumgebung einfache, aber auch anspruchsvolle Programmieraufgaben lösen. Die letzte Runde startet gemeinsam mit dem Bundeswettbewerb Informatik am 1. September.

Text: Dr. Claudia Hölscher

Foto: Silvia Beckhaus

Abschied von der Schule – Abitur 2018

Am 22. Juni 2018 wurden 78 Abiturientinnen und Abiturienten in der Lamberti-Kirche, der Wiege des AGO, feierlich und sehr herzlich verabschiedet. Bevor den Absolventen ihre Reifezeugnisse überreicht wurden, blickten der Schulleiter (Frank Marschhausen), ein Lehrer (Dr. Peter Hawighorst), eine Schülermutter (Anja Siegert) und zwei Abiturienten (Delberin Gök und Hassan Abdul-Reda) mit Witz, Wehmut und wunderbaren Worten nicht nur zurück auf eine ereignisreiche und vor allem schöne Schulzeit, sondern auch optimistisch in die Zukunft. In den Reden, die unterschiedliche Perspektiven  hatten, wurde immer wieder deutlich, dass die Schulzeit am AGO eine gelungene Kooperation aus dem Handeln der Schüler, Eltern und Lehrkräfte ist, die die Pennäler zu verantwortungsbewussten und selbstständigen jungen Erwachsenen hat werden lassen. Während Frank Marschhausen den Schülern die Relevanz von Traditionen für ein gelingendes Handeln in einer globalisierten Welt vor Augen führte, betonte Dr. Peter Hawighorst, dass zu einem aktiven und verantwortungsvollen Leben durchaus Fehler gehören, die häufig ohnehin nur eine marginale Bedeutung hätten. Anja Siegert ließ aus der Sicht einer Mutter die Schulzeit am AGO Revue passieren, die sie als eine beschützte und auf vielfältige Kooperationen ausgerichtete wahrgenommen hat. Sie verglich die Schule mit einem sicheren und gut ausgestatteten Goldfischglas, in dem sich die Schüler in einem abgesteckten Bereich zwar frei entfalten konnten und auch Blicke in andere Aquarien wagen durften, aber das letztlich dazu diente, sich künftig autonom in unbekannten Gewässern bewegen zu können. Delberin Gök und Hassan Abdul-Reda stellten in ihrer humorvollen und tiefsinnigen Rede die integrative und internationale Ausrichtung des AGO heraus. Am Ende gaben sie den Zuhörern auf den Weg, sich wieder in vielfältiger Dankbarkeit zu üben – Dank für Glück, Gesundheit, Erfolg, Misserfolg, Schicksal.


Neben den Abiturienten des Jahres 2018 wurde unter großem Applaus der 104-jährige Hans von Seggern gefeiert, der sein Abitur 1933, vor 85 Jahren, am Alten Gymnasium Oldenburg gemacht hat.

Die musikalische Gestaltung der Entlassungsfeier übernahmen der schulische Kammerchor, das Oberstufen-Streichorchester und das Holzbläserensemble.


Nach der offiziellen Feier fand im AGO-Foyer ein Sektempfang statt. Am Abend wurde beim Abi-Ball in der Weser-Ems-Halle das Tanzbein geschwungen, getrunken, gelacht und in Erinnerungen und Zukunftsplänen geschwelgt.


Das Skript der Rede von Anja Siegert kann HIER eingesehen werden.

 

Text und Fotos: Angelika Feldhege

 

Love love love … Love is all you need ….

Am Ende des Schuljahres wird auf den Sommerkonzerten die Liebe zur Musik deutlich gezeigt und auch spürbar. Unterschiedliche Chöre und Orchester präsentieren Stücke, die während des Schuljahres eingeübt wurden.


Zudem werden am Ende des 2. Sommerkonzertes die musizierenden Abiturienten sehr wertschätzend und wehmütig von der Fachgruppe Musik mit Rosen und Grüßen verabschiedet. Die Abiturienten haben in diesem Jahr den Beatles-Song „All you need is love“ eingeübt und werden dem AGO damit in bester Erinnerung bleiben.

 

Fotos: Angelika Feldhege

Rudern am AGO: 10. Oldenburger Schulregatta

Am Mittwoch, dem 20. Juni, fand die 10. Auflage der Oldenburger Schulregatta statt. Zwölf AGOnauten der Jahrgänge 5-8 machten sich auf den Weg zum Achterdiek um sich mit den Athletinnen und Athleten anderer Schulen zu messen. Die drei AGO-Boote trafen auf 19 Vierer der Cäcilienschule, des Gymnasiums Eversten, der Helene-Lange-Schule, des Herbartgymnasiums und der Oberschule Rockwinkel. Bei bestem Wetter wurde die 350m-Strecke zweimal gefahren und mit der zweiten Zeit eine Rangliste erstellt. Die Konkurrenz war stark und ein Gesamtsieg gegen Boote, die teilweise mit Oberstufenschülern besetzt waren, lag außerhalb der Möglichkeiten der AGOnauten. In den Jahrgangsklassen waren sie aber umso erfolgreicher: Das jüngere Mixed-Boot (Alexandra und Lukas Konitz, Maya Kruse und Justus vom GAG) erreichte einen vierten Platz. Die Jungen der 6b (Jakob Buchberger, Vincent Koch, Leif Lemmler) verstärkt durch Erik Hülsebus aus der 7a wurden mit einer Zehntelsekunde Rückstand Zweiter hinter der Mannschaft der HLS. Nach vielversprechendem Vorlauf sah alles nach Sieg in der Mixedklasse für Jule Maßmann, Elisa Mönnikes, Jost Prasse (alle 7c) und Joost Hornbostel (8c) aus. Doch kurz vor dem Ziel sorgte ein technischer Defekt des Bootes für eine knappe Niederlage und man musste sich mit dem zweiten Platz begnügen. Die gute Stimmung konnte dies aber schließlich doch nicht trüben und im Anschluss an die Siegerehrung folgte für fast alle Aktiven der für Ruderer typische Sprung ins Wasser. Nach den Anstrengungen bei mittlerweile 27°C war die Abkühlung auch dringend nötig.


Die Ruder-AG steht allen Jahrgangsstufen des AGO offen. Neben allgemeiner Fitness lassen sich durch diese Wassersportart Koordination und Gleichgewicht schulen. Auch im nächsten Schuljahr können Schülerinnen und Schüler mittwochs ab 15:15 Uhr das Rudern erlernen oder schon vorhandene Kenntnisse vertiefen.

Verantwortlich für die Ruder-AG ist Herr Dr. Lemmler.

(Text und Fotos: Matthias Lemmler)

 

 

SWIM & RUN

Der jährliche Swim & Run des 10. Jahrgangs fand am 29. Mai im Olantis und im Marschwegstadion statt.


Ausgestattet mit Sonnencreme und Badesachen ging es im Freibad jedoch nicht ums Sonnenbaden, sondern darum, an einem Duathlon teilzunehmen. Bei sehr gutem Wetter schwammen die Schüler und Schülerinnen im Freibad 600m, liefen in die Umziehzone, um sich Laufschuhe und T-Shirts anzuziehen und dann direkt weiter ins Marschwegstadion, um dort sieben Laufrunden zu absolvieren. Mit viel Engagement und Durchhaltevermögen erlebten viele Schülerinnen und Schüler einen anstrengenden, aber einzigartigen Wettkampf bei heißen 26 Grad.

 

Bestenliste weiblich

Platz Name Klasse Endzeit
1 Peters, Lykka (Schulrekord) 10c 22:00
2 Roeder, Elisabeth 10c 23:09
3 Klauke, Johanna 10b 27:05
4 Holzkämper, Lina 10b 29:47
5 Sauerbaum, Paula 10d 31:05
6 Kassubek, Lena 10b 31:30

 

 

 

Bestenliste männlich

Platz Name Klasse Endzeit
1 Murra, Simon 10c 27:23
2 Mörler, Laurens 10c 27:38
3 Meyer-Heemsoth, Henri 10a 27:55
4 Schön, Julian 10d 30:00
5 Schlorf, Niklas 10c 30:15
6 Schmit, Malte 10a 31:47

Text und Fotos: Inga Onnen

 

‚Historischer‘ Bundessieg geht an AGO-Schüler

 

Unter dem Titel „Lever dood as Slaav“ haben die Abiturienten Jasper Siegert und Florentin Seifert eine Arbeit verfasst, die sich mit dem Kreuzzug der Stedinger Bauern und seiner Ideologisierung im ‚Dritten Reich‘ auseinandersetzt. Unterstützt wurden die beiden von ihrem Tutor Dr. Matthias Hengelbrock.

Nun wurde die Arbeit auch noch mit dem Bundespreis des Verbands Deutscher Historikerinnen und Historiker ausgezeichnet, nachdem sie dafür bereits den Vize-Bundespreis der Körber-Stiftung erhalten hatten.

Wir gratulieren zu diesem außerordentlichen Erfolg und wünschen beiden Abiturienten für ihre Zukunft alles Gute.

Die NWZ hat berichtet.

AGOnauten erfolgreich beim Brunnenlauf

Endlich war es wieder soweit!

Auch beim diesjährigen Everstener Brunnenlauf war das AGO sehr erfolgreich. Insgesamt 81 AGOnauten nahmen teil und einige schnappten sich sogar Plätze auf dem Siegertreppchen. Die 2400m Strecke des Schülerlaufes bewältigte Nico Rode als Erster der U14, gefolgt von Dorothea Ruckdeschel auf Platz 2 in der U12 und Jana Muke als Drittplatzierte in der U16 Wertung. Dort holten sich die 6c und die 8a die ersten Plätze bei der Gruppenwertung ihrer Jahrgänge.

Team der Klasse 6 c

Aber nicht nur beim Schülerlauf, sondern auch beim Firmenlauf gab es viele erfolgreiche Teilnehmer. Bei der Gruppenwertung konnte das AGO (Nico Rode – 1. Platz U14, Lenny Wefer – 3. Platz U16, Luk Laube – 3. Platz U14, Joshua Köntje – 2. Platz U20) den ersten Platz abstauben. Die 6300m Strecke absolvierten außer den oben genannten auch Jette Grön als Zweitplatzierte der U18, Heiner Fangmann, der sich Platz 1 der Senioren M70 holte und Antonia Kummer auf Platz 2 in der U14 Wertung.

Insgesamt war es ein anstrengender, aber sehr schöner Tag für alle!

Text: Neele Zhang (Klasse 8a)


Fotos: Karin Wefer

Doch nach dem Brunnenlauf ist vor dem SPARDA-Lauf!
Der Oldenburger SPARDA-Lauf findet am 08.09.18 statt (weitere Details unter: http://www.runfun-ol.de/). Alle Schüler/innen der Jahrgänge 2003 und jünger starten beim Schülerlauf (Strecke: 1,3 km, Startgeld: 2,50€). Alle anderen (und laufbegeisterte jüngere Schüler/innen) starten beim Firmenlauf (Strecke: 5km, Startgeld: 6€).
Die SPARDA-Bank spendet für jeweils 30 startende Schüler/-innen 300€. Für das gespendete Geld sollen neue Schultrikots gekauft werden. Es wäre also toll, wenn möglichst viele AGOnauten an den Start gehen würden.
Ihr könnt euch mit folgenden Angaben (Name, Jahrgang, zu laufende Strecke + Startgeld) über folgende Wege anmelden:

1) Bei eurem Sportlehrer.

2) Per Briefumschlag mit den nötigen Angaben in das Fach von Herrn Zweigert.

3) Am Freitag (22.06.18) in den großen Pausen im AGO-Foyer.

Auf eine rege Teilnahme und einen tollen Lauf freut sich eure
Fachschaft Sport

Besuch in der Sinnesschule


Am 14.06.2018 waren wir, die Klasse 5d, zusammen mit Frau Wingbermühlen und Frau Wiegand bei der Sinnesschule der Universität Oldenburg. Dort haben uns Studenten Versuche zu unseren verschiedenen Sinnen gezeigt. Es gab verschiedene Stationen zum Hören, Sehen, Tasten, Riechen und zum Gleichgewicht. Unsere Gruppe war zuerst bei der Station „Riechen“. Dort haben wir verschiedene Gerüche zugeordnet. Das beste war für uns der Dunkeltunnel. Dies war ein dunkler Gang, in dem man Dinge erfühlen musste. Der Besuch hat uns sehr gefallen und wir haben viel gelernt.

 

Text: Merle, Anna und Melina aus der 5d

Fotos: Ina Wingbermühlen