Balladen... altbacken, verstaubt, schwer zu verstehen?!?!

Balladen... altbacken, verstaubt, schwer zu verstehen?!?!

Die 7a bewies am 20.02.20 bei ihrem Balladenabend, dass dies bestimmt nicht der Fall ist!
Im Rahmen eines Projektes im Deutschunterricht bei Frau Steinert kamen die Schülerinnen und Schüler das erste Mal mit Balladen in Kontakt. Nach dem Interpretieren und Einstudieren des „Erlkönigs“ erhielten sie den Auftrag eine Ballade ihrer Wahl kreativ zu interpretieren.
Und diese Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen!
So gab es sowohl Vertonungen des „Zauberlehrlings“ und „John Maynards“, Filme von Schillers „Handschuh“, Goethes „Erlkönig“ als Minecraft- Movie und selbstgestaltetes Comic sowie „Seeräuber Jenny“ als Legostopmotion-Movie.
Diese einzigartigen Ergebnisse sollten selbstverständlich auch den Eltern präsentiert werden.
So versammelten sich alle Schüler zu einem gemeinsamen Balladenabend mit ihren Eltern in der Schule. Das Moderatorenteam, bestehend aus Dorothea, Marisa, Konstantin und Nicolas führte das Publikum durch den bunten Abend. Von der Gestaltung des Programmheftes und der Einladung bis hin zur Organisation der Technik und der Auf- und Abbauteams zeigte sich die gelungene Zusammenarbeit der Schüler!
Die Eltern waren beeindruckt von den außergewöhnlichen und dennoch sehr unterschiedlichen Präsentationen der Balladen.
Beim abschließenden gemütlichen Essen gab es noch Zeit, um über Herstellungsarten und Interpretationen zu sprechen.