Besuch der fünften Klassen im Theaterlaboratorium

Besuch der fünften Klassen im Theaterlaboratorium

„Eines Tages tauchen sie auf: ein Esel, ein Hund, eine Katze und ein Hahn.

Sie sind auf der Reise. Wie genau sie an die Grenze gekommen sind, ist unklar. Zu alt und zu krank für eine Gesellschaft, in der man nicht alt zu sein hat oder sich wenigstens zu jung fühlt, um alt zu sein, haben sie sich gefunden. Vom Leben getäuscht und enttäuscht sagen sie sich: ‚Etwas besseres als den Tod findest du überall‘. Bloß wo? Natürlich in Bremen bei Oldenburg. Altbundesland der begrenzten Möglichkeiten. The city upon the hill. Bremen, die Stadt der zweiten Chance, das Paradies für Senioren, die Stadt, in der alles Graue bunt ist.

An der Grenze werden sie aufgehalten, erzählen von ihren Träumen, ihren Schmerzen. Ob sie Bremen erreichen werden? Der Weg ist noch weit und kein einfacher. Aber eine Runde haben sie noch. Go“

Mit diesen Zeilen wirbt das Theaterlaboratorium für sein Stück „Die Bremer Stadtmusikanten“, das seit vielen Jahren die Oldenburger Zuschauer begeistert. Begeistert waren auch unsere Schülerinnen und Schüler des 5. und 6. Jahrgangs. Sie sprachen über die Puppen, die Bühne und die tolle Atmosphäre im Spielhaus mit den vielen liebevollen Dekorationen. Besonders angetan hatte es einer Schülerin das reibungslose Zusammenspiel der Figuren und Menschen. Toll fanden alle, dass sie das Stück gemeinsam mit so vielen anderen Schülerinnen und Schülern sehen konnten. Denn der Besuch des Theaterlaboratoriums erfolgte am 19.12. in den Klassenverbänden. 

Es waren gelungene zwei Stunden, alle hatten viel Spaß und freuten sich über die gute Organisation durch Herrn Rouwen und die beteiligten Lehrkräfte. 

Das so andere Stück regte zudem viele zum Nachdenken an. Wie muss es sich in der Hoffnung, hinter einer Grenze eine neue Heimat zu finden, anfühlen, sein bisheriges Leben zu verlassen und sich auf den Weg zu einem fernen und fremden Ziel zu machen? Ist unsere Gesellschaft eine Gesellschaft, in der nur Leistung zählt und in der eigentlich kein Platz mehr für Ältere ist?