Boot-Camp für Kunst-LK auf Langeoog

Schülerinnen und Schüler des Kunst-Leistungskurses waren für ein Wochenende gemeinsam mit den Lehrkräften Nele Ellinghusen-Cappelmann und Angelika Feldhege auf der Nordseeinsel Langeoog.


Im autofreien Ambiente und bei gesundem Reizklima konnten Land-Art-Projekte, Konzept-Kunst-Ideen, dokumentarische und inszenierte Fotoarbeiten umgesetzt werden. So machte sich beispielsweise eine Schülergruppe auf, um sichtbare Spuren aus der Zeit des 3. Reiches zu suchen und Material für ein Fotoprojekt zu finden. Eine andere Gruppe nahm sich der Sängerin Lale Andersen an, die auf der Nordseeinsel ihren Lebensabend verbracht hatte und auf dem Dünenfriedhof beerdigt wurde. In der Tradition des Land-Art-Künstlers Andy Goldsworthy sind unterschiedliche Transformationen aus Naturmaterialien am vom Wechsel der Gezeiten geprägten Strand entstanden. Neben der inhaltlichen Nachlese und Übungen zu den Themen der letzten Semester kamen Spaß und Erholung keineswegs zu kurz. Nicht nur im Haus Meedland konnte man wunderbar gemeinsam reden, spielen, essen und feiern.


Von der Fähre wurde auf dem Wasserweg zwischen Langeoog und Bensersiel dem Meer aus einer Urne Asche übergeben, die die greifbaren Überreste eines unterrichtlichen Kunstprojektes zur Kunst von Thomas Demand waren. So wurde allen vor Augen geführt, dass die Vergangenheit nicht nur nicht tot, sondern nicht einmal vergangen ist. Erinnerungen an eine ereignis- und erfahrungsreiche Kurszeit werden sicherlich an das gemeinsame Wochenende auf Langeoog nachhaltig geknüpft sein.

Fotos: Mala Bunjes, Kilian Ramm, Philine Trzewik, Nele Ellinghusen-Cappelmann, Angelika Feldhege