Deutsch-Spanische-Freundschaft wird am AGO gelebt

„Ich werde wohl morgen alleine nach Hause fahren müssen…alle Schüler wollen hierbleiben“, sagt Ana Marcos, die Lehrerin der Austauschgruppe aus Vélez-Málaga während der Abschiedsparty in der Mensa zu den Eltern.

Es war eine spannende und sehr fröhliche Woche, die die 21 Spanier in Oldenburg verbracht haben. Bei teilweise hochsommerlichen Temperaturen haben Spanier und ihre Gastgeber Ausflüge ins friesische Watt, nach Groningen und in den Kletterwald in Thüle unternommen. An den Abenden ging das Programm auf den Dobbenwiesen und im Schlosspark weiter. Die Verbindung zwischen Deutschen und Spaniern hat sich seit unserer Fahrt nach Andalusien erhalten und so brauchte es keiner Aufwärmphase beim Gegenbesuch in Oldenburg.


An der Stadt und dem Leben in den Familien hat die Spanier vor allem die Gastfreundschaft und die grüne Umgebung überall in der Stadt beeindruckt.

Natürlich haben die Spanier auch Einblick in den Unterricht am Alten Gymnasium erhalten. Sie waren in Kleingruppen zu Gast im Englischunterricht verschiedener Jahrgänge.  „Wir müssen unbedingt diesen freundlichen Klingelton bei uns einführen und damit die schreckliche Sirene an unserer Schule ersetzen“ „Genial, hier machen alle Klassen selber nach der Stunde ihren Raum sauber. Warum können wir das bei uns nicht auch machen?“ Aussagen wie diese zeigen, wie wertvoll ein Austausch ist, um wirklich das Leben der anderen kennen und wertschätzen zu lernen…

Schließlich sind doch alle Spanier nach langem tränenreichen Abschied in den Zug gestiegen und haben nach der Besichtigung Hamburgs den Flug nach Málaga angetreten.

(Text und Fotos: Susanne Bentlage)

Mehr zu den Austauschprogrammen gibt es HIER.