Informatik

Allgemeine Informationen

Der Informatik  kommt in der entstehenden global vernetzten Informationsgesellschaft die zentrale Rolle einer technischen Grundlagenwissenschaft zu. Aufgabe des Schulfaches ist es, im Rahmen einer Allgemeinbildung ein Verständnis dieser Rolle zu vermitteln als auch interessierte Schülerinnen und Schüler zu befähigen, Voraussetzungen zu erwerben, um schließlich einen Beitrag zur Definition und Reflexion dieser Rolle leisten zu können. Das AGO bietet deshalb seinen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit,  Informatik durchgängig von Klasse 5 bis 13 zu belegen.

Besonders interessant für kreative Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5, 6 und 7 ist unser Angebot einer Roboter-AG. In einer zweiten Roboter-AG (ab Klasse 8) bereiten sich interessierte Schülerinnen und Schüler dann gezielt auf Roboter-Wettbewerbe vor.

 

In jedem November nimmt das Alte Gymnasium schon seit 2007 regelmäßig an dem Wettbewerb Informatik – Biber teil.

https://bwinf.de/biber/

Der Wahlpflichtkurs Informatik beteiligt sich am Jugendwettbewerb Informatik.

https://bwinf.de/jugendwettbewerb/

Bei Interesse unterstützen wir sehr gerne unsere Schülerinnen und Schüler der Roboter-AG im Robocup oder im InTech-Cup.

https://robocupgermanopen.de/de/junior

Zudem hat das Alte Gymnasium für die Stufe 7 als Besonderheit eine extra Digitalstunde eingerichtet. 

Dr. Claudia Hölscher (Inf, Ma, Ph) Fachobfrau

Ludger Hillmann (Inf, Ma, WI, POWI)

Timo Arnken (Inf, En)

Dr. Matthias Lemmler (Inf, Ph, Ch)

Andreas Stöcker (Inf, POWI)

Sekundarstufe I

Klasse 5-7

AG-Stunden, Verfügungsstunden, Projektstunden

Klasse 7

1 Stunde Digitalstunde

Klasse 8

3 Stunden

Klasse 9

4 Stunden

Klasse 10

4 Stunden

Ausgewählte Materialien in Kopie

Unterstufe

  1. EDV-Grundbildung: Umgang mit dem Schulportalserver IServ, Umgang mit Webuntis, Umgang mit Suchmaschinen, Recherchieren auch im Internet, Textgestaltung, Präsentationen
  2. Präventionsarbeit: Gefahren des Internets, Gefahren des Handy-Gebrauchs, Gefahren bei Anwendung bestimmter Apps, Datenschutz
  3. Netzwerk-AG
  4. Roboter-AG

 

Mittelstufe

  1. Programmierung von EV3-Robotern, Programmieren von Arduino Mikrocontrollern, App-Programmierung, Spiele-Programmierung, Gestaltung von Webseiten, „das intelligente Haus“, Bildbearbeitung, Datenbanken, Netzwerktechnik, neuere Entwicklungen in der Informatik
  2. Präventionsarbeit
  3. Teilnahme an Wettbewerben

In den Jahrgängen 8 bis 10 wird Informatik als Wahlpflichtfach erteilt.

 

Laut Beschluss der Fachkonferenz in Anlehnung an den Beschluss der Fächer Biologie, Chemie und Physik bilden die im Halbjahr erbrachten Leistungen in folgendem Verhältnis die Halbjahresnote:

Bei einer schriftlichen Arbeit im Halbjahr:
schriftliche Leistungen 40% , sonstige Mitarbeit 60%.
Bei zwei schriftlichen Arbeiten im Halbjahr:
schriftliche Leistungen 50 %, sonstige Mitarbeit 50 %.

Im Jahrgang 8 werden pro Schuljahr drei einstündige Klassenarbeiten, im Jahrgang 9 zwei einstündige Klassenarbeiten pro Halbjahr und im Jahrgang 10 zwei ein- oder zweistündige Klassenarbeiten pro Halbjahr angefertigt.

 

Sonstige Mitarbeit:

Dazu gehören:

  1.  Mitarbeit im Unterricht (Beiträge zum Unterrichtsgespräch)
  2. Programmieraufgaben
  3. Ergebnisse in Kurztesten
  4. Mündliche Überprüfungen
  5. Hausaufgaben
  6. Mappenführung (auch als digitale Version möglich)
  7. Referate
  8. Freiwillige Ausarbeitungen (Plakat, Film, Präsentation, Video, Modell, Vortrag)
  9. Freie Leistungsbereiche (Wettbewerbe)
  10. Teamarbeit (planen, strukturieren, reflektieren)

Die Gewichtung der hier aufgelisteten Aspekte bei der Ermittlung der Note für die sonstige Mitarbeit ergibt sich aus der Anlage des Unterrichts.

Kriterien, die bei der Bewertung der Mappe von Bedeutung sind:

  1. Vollständigkeit (alle Mitschriften/Kopien)
  2. inhaltliche Kohärenz
  3. Sauberkeit (alle Mitschriften/Kopien in der richtigen Reihenfolge eingeheftet, alle Seiten heile, Schrift leserlich)
  4. Hausaufgaben gemacht/bei Vergessen: nachgemacht
  5. Inhaltsverzeichnis vorhanden/vollständig
  6. Datumsangaben auf allen Seiten
  7. Seitenzahlen auf allen Seiten

Sekundarstufe II

Einführungsphase 11

2

Kurs auf grundlegendem Niveau

3

Kurs auf erhöhtem Niveau

5

Informatik 1, Schöningh, ISBN 978-3-14-037126-1

Informatik 2, Schöningh,  ISBN 978-3-14-037127-8

Das Curriculum finden Sie hier

 Kurse in der Q-Phase werden in Absprache mit unseren Partnerschulen erteilt. Die Themen werden über die Oberstufenkoordination veröffentlicht.

Gymnasiales Angebot gemäß Schwerpunktthemen des niedersächsischen Kultusministeriums, Angebot von Kursen auf grundlegendem oder erhöhtem Anforderungsniveau

Veröffentlichung der Kursthemen über die Oberstufenkoordination

Das Verhältnis der Bewertung der schriftlichen Arbeiten und der mündlichen Note beträgt bei einer Klausur im Halbjahr 40% zu 60%. Werden zwei Klausuren im Halbjahr geschrieben, tragen diese mit 50% zur Notenfindung bei.

Die Termine der Klausuren werden von den Koordinatoren aller kooperierender Oberstufen in Oldenburg festgelegt. Im letzten Halbjahr (13.2) gilt der Anteil 50% zu 50%, da der Zeitraum für die sonstige Mitarbeit so kurz ist.

Sonstige Mitarbeit:

Dazu gehören:

  1. Sachbezogene und kooperative Teilnahme am Unterrichtsgespräch,
  2. Erheben relevanter Daten (z. B. Informationen sichten, gliedern und bewerten, in unterschiedlichen Quellen recherchieren),
  3. Programmieraufgaben,
  4. Ergebnisse von Partner- oder Gruppenarbeiten und deren Darstellung,
  5. Unterrichtsdokumentationen (z. B. Protokolle, Materialdossiers, Portfolios),
    Präsentationen, auch mediengestützt,
  6. verantwortungsvolle Zusammenarbeit im Team (z.B. planen, strukturieren, reflektieren, präsentieren),
  7. Umgang mit Medien und anderen fachspezifischen Hilfsmitteln,
  8. Anwenden und Ausführen fachspezifischer Methoden und Arbeitsweisen,
  9. Anfertigen von schriftlichen Ausarbeitungen,
  10. mündliche Überprüfungen und kurze schriftliche Lernkontrollen,
  11. häusliche Vor- und Nachbereitung,
  12. freie Leistungsvergleiche (z. B. Teilnahme an Schülerwettbewerben).