Exkursion des Kunst LKs in die Kunsthalle Bremen

Exkursion des Kunst LKs in die Kunsthalle Bremen

Am 11. Mai 2022 besuchte der Kunst-Leistungskurs unter Führung von Frau Feldhege die Kunsthalle Bremen. Das frühlingshafte Wetter trug zur guten Stimmung angesichts der ersten größeren Exkursion des Kurses nach der Pandemie bei. Ziel des Ausflugs war die Sonderausstellung von den Werken des 1980 in Irland geborenen Künstlers Richard Mosse, der sich für seine Fotografien der Bildtechnologien aus dem militärischen und wissenschaftlichen Bereich bedient. In seinen Werken thematisiert er globale Krisen, wie Krieg oder Umweltkatastrophen und kombiniert diese mit einer ästhetisierenden Darstellung. Für die Werke der ersten beiden Räume reiste Mosse in östliche Provinzen der Demokratischen Republik Kongo, wo er den Einfluss von verschiedenen Milizen fotografisch festhielt. Andere Fotografien thematisieren Umweltverbrechen oder Flüchtlingsbewegungen. Mosse nutzt Wärmebildkameras oder farbverändernde Kameralinsen, da er der Ansicht ist, herkömmliche Bilder von Krisenschauplätzen hätten zu einer visuellen Übersättigung geführt. So erschienen die Bilder der ersten beiden Räume in leuchtendem Magenta. Mit Wärmebildkameras macht Mosse Panoramen, die den Betrachter auf die schlechten Zustände in Flüchtlingscamps aufmerksam machen. Der letzte Raum zeigte des Weiteren eine projizierte Videovorführung, die sich in der Decke spiegelte. Inhalt dieser Vorführung war eine Luftaufnahme durch Regenwaldgebiete mit farbverändernder Linse.

Text &Fotos: Simon Ehrentraut und Caspar Zimmermann