Exkursion nach Bergen-Belsen

Im Februar fuhren alle 10. Klassen in die Gedenkstätte Bergen-Belsen. Eine solche Exkursion wird alljährlich mit Schülerinnen und Schülern dieses Jahrgangs unternommen, um die im Geschichtsunterricht thematisierten Greueltaten des 3. Reiches auch außerschulisch vor Augen geführt zu bekommen. Bergen-Belsen war zunächst ein Kriegsgefangenenlager, bevor es zum Konzentrationslager umfunktioniert wurde. Nach dem Ende des 2. Weltkriegs lebten dort bis 1950 sogenannte Displaced-Persons – Menschen, die nicht wussten, wohin sie gehen sollten.

Auf dem Gelände der Gedenkstätte sind keine Baracken mehr zu sehen, aber es gibt eine Reihe von Gräbern, Mahnmalen und ein Museum, in dem beispielsweise Exponate ausgestellt werden, die den Besuchern viele einzelne Schicksale veranschaulichen.

Fotos: Lenny Wefer