Forschungswettbewerb gestartet: Wirtschaftskurs an der Bucerius Law School in Hamburg

Forschungswettbewerb gestartet: Wirtschaftskurs an der Bucerius Law School in Hamburg

Die Herausforderungen unserer Zeit annehmen und Lösungen für die Zukunft entwickeln: Das ist der hohe Anspruch des Schülerforschungswettbewerbs Young Economic Summit. Insgesamt 60 Schülergruppen aus ganz Deutschland entwickeln unter Anleitung von und im Austausch mit Wissenschaftlern der renommiertesten Wirtschaftsforschungsinstitute Deutschlands Lösungen für gesellschaftliche, ökonomische und ökologische Probleme. Und wir sind dabei!

Nach erfolgreicher Bewerbung für Deutschlands größten Schülerwettbewerb im Bereich Wirtschaft besuchte der WPK Wirtschaft + ITG des 10. Jahrgangs zum Auftakt die Bucerius Law School in Hamburg. Zunächst führte Jochen Bast vom Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft aus Kiel in die Abläufe des Wettbewerbs ein. Anschließend leiteten unsere Wissenschaftspartner Johannes Arndt und Thies Hauck von der Bucerius Law School thematisch in die gesellschaftlichen, ökonomischen und rechtlichen Herausforderungen durch digitale Währungen rund um unsere Fragestellung ein: „Bitcoin, Libra oder digitales Zentralbankgeld – Welche Strategie soll Deutschland verfolgen?“ 

In den kommenden Wochen werden die besonderen geldpolitischen Herausforderungen im und neben dem Unterricht weiter vertieft, ein Kernproblem identifiziert und eine Lösung dafür entwickelt. Damit stellen wir uns dann dem Wettbewerb der Ideen im Regionalfinale in Kiel. Die beiden besten Teams aus Norddeutschland dürfen sich im September auf dem Bundesfinale beweisen. Wir drücken unseren AGOnautInnen ganz fest die Daumen!

Mehr Informationen:

YES! – Young Economic Summit: https://www.young-economic-summit.org/

Foto & Text:Dr. C. Wuttke