Großer Erfolg beim Schülerwettbewerb econo=me!

Filmstill aus dem Wettbewerbsbeitrag

Mit ihrem Beitrag „Sollte das Bargeld abgeschafft werden?“ sind die Schülerinnen Emma Bocklage, Mai-Linh Peeks und Paula Krawczuk (alle 8b) zu den drei Gewinnern des bundesweiten Schülerwettbewerbs Wirtschaft und Finanzen econo=me 2017/18 gekürt worden. Ihr Beitrag entstand im Unterricht des WPK Wirtschaft + ITG.

Der Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wurde von der Flossbach von Storch Stiftung und „Handelsblatt macht Schule“ ins Leben gerufen, um das Verständnis von Zusammenhängen aus der Wirtschafts- und Finanzwelt zu stärken. Die Aufgabenstellung für die Sekundarstufe I im laufenden Schuljahr lautete: „Abschaffung des Bargelds?!“ Die Jury des Wettbewerbs besteht aus renommierten Experten der Flossbach von Storch Stiftung, des Instituts für Ökonomische Bildung in Oldenburg, der Wirtschaftsuniversität Wien, aus Lehrkräften der Sekundarstufen I und II sowie des Handelsblatts.

Emma, Mai-Linh und Paula sind zusammen mit ihrem Kursleiter, Dr. Christian Wuttke, am 07. Juni zur Preisverleihung in die Räumlichkeiten der Flossbach von Storch Stiftung in Köln eingeladen, auf der die endgültige Platzierung bekannt gegeben wird. Das AGO drückt die Daumen!

Auch Constanze Plesch (8a), Jasmin Reinisch (8c), Nike Scholz (8c), Jannis Thomsen (8b), Lara Tönjes (8a) und Neele Zhang (8a) konnten mit ihrem Beitrag „Ein Leben ohne Bargeld“ einen tollen Erfolg verbuchen. Sie erreichten in der Publikumswertung den 5. Platz im Online-Voting, der mit einem Preisgeld von jeweils 50,-€ für die Schülergruppe und den Wirtschaftskurs dotiert ist.

Text: Dr. Christian Wuttke