Informationen zur Schulschließung und zum jeweils aktuellen Stand

Informationen zur Schulschließung und zum jeweils aktuellen Stand

Liebe Mitglieder der Schulgemeinschaft,

auf dieser Beitragsseite finden Sie / findet Ihr den jeweils letzten Stand zum Umgang mit dem Virus, soweit er unsere Schule betrifft.

Sollten Sie, liebe Eltern, oder auch Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler,  spezielle Fragen haben, stehen Ihnen  die Mitglieder der Schulleitung  gerne zur Verfügung.

Mit den besten Wünschen für Eure und Ihre Gesundheit!

 

Zum aktuellen Stand:

Leistungsbewertung:

neu hinzugefügt: 

Auszug aus einem Schreiben des Ministers an die niedersächsischen Lehrkräfte vom 03. April bei der Vergabe der vorläufigen Noten, die kein „vorgezogenes Zeugnis“ bildeten, „angemessen und pragmatisch vorzugehen“. Die Bekanntgabe der Leistungseinschätzung  solle direkt bei Schulbeginn erfolgen.

„… Für die Verschiebung der Abiturprüfungen und Abschlussprüfungen im Sekundarbereich ist es erforderlich, zum Stichtag 15. April für alle Schülerinnen und Schüler vorläufige Noten zu ermitteln und zu dokumentieren. Die Noten sollen den Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler bis zu diesem Zeitpunkt seit Schuljahresbeginn darstellen. Ich habe immer betont, dass Schülerinnen und Schülern durch den Unterrichtsausfall keinen Nachteil erleiden sollen, darum bitte ich Sie, bei der Notenvergabe der Situation angemessen und pragmatisch vorzugehen. Diese Noten bilden kein vorgezogenes Zeugnis, wie es in einigen Medien kommentiert wurde. Und wir präjudizieren damit auch keine Entscheidung über mögliche weitergehende Schulschließungen. Wir ziehen mit diesem Verfahren aber vorsorglich einen sauberen Bilanzstrich und erfas sen Daten, auf die wir bei allen möglichen Entscheidungen zugreifen können. Der im Erlass genannte Stichtag ist so gewählt worden, dass Sie Ihren Schülerinnen und Schülern direkt bei Schulbeginn eine Leistungseinschätzung geben können.

Auch wenn wir alle hoffen, dass sich die Infektionskurve bald abflacht, kann am heutigen Tag nicht abschließend bewertet werden, ob es am 20. April 2020 in der Schule weitergeht. Vor diesem Hintergrund stellen wir uns auch darauf ein, wie es weiter gehen kann, wenn das Infektionsgeschehen zu längeren Schulschließungen führt. Es handelt sich gleichwohl derzeit „nur“ um eine Annahme, keinen konkreten Plan. Wir spielen dafür alle möglichen Szenarien und gangbaren Wege durch…“

Zum vollständigen Schreiben:

https://schulnetzmail.nibis.de/files/89c613da9bab41cd7e870b799eb91a76/20200403_Brief_an_Lehrkr_fte_und_SL.PDF

 

Liebe Eltern,

wie Sie dem Schreiben des Ministers entnehmen können, wissen wir noch nicht, „ob es am 20. April 2020 in der Schule weitergeht.“ Da ich vorsichtshalber von einer Fortsetzung der digitalen Beschulung mit teilweiser oder vollständiger Bewertung ausgehe (siehe unten), möchten wir gewährleisten, dass alle AGO-Schülerinnen und AGO-Schüler tatsächlich die Möglichkeit haben, vom heimischen Rechner aus die übertragenen Aufgaben zu erledigen.

Setzen Sie sich, liebe Eltern, daher bitte zeitnah über die Mailadresse des Sekretariats (sekretariat@altesgymnasium.de) mit uns in Verbindung, falls Ihre Tochter oder Ihr Sohn, kein mit dem Internet verbundenes Endgerät (Rechner, Notebook, Tablet) zur planmäßigen Unterrichtszeit zur Verfügung hat (Bitte nur dann.). Inwieweit mit einem Smartphone gearbeitet werden kann, muss noch geklärt werden. Bei einer digitalen Fortführung des Unterrichtes, der nicht mehr nur wiederholt, sondern angesichts des ablaufenden Schuljahres auch noch ausstehende neue Inhalte vermitteln soll, wird der Zeitrahmen, in dem Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften kommunizieren eine erheblich größere Rolle spielen als bisher (Stichwort Videokonferenz/ IServ arbeitet z.B. an einem Modul). Wenn deshalb kein Endgerät zur Verfügung steht, weil Geschwister oder Eltern im home office ebenfalls einen gleichzeitigen Zugriff auf ein Gerät benötigen, wäre es hilfreich für uns zu wissen, in welchem Zeitrahmen in der Familie kein Gerät für unsere jeweilige Schülerin oder unseren Schüler zur Verfügung gestellt werden kann.

Wir hoffen, dass sich zeitliche Überschneidungen der genannten Art ggf. durch Absprachen zwischen Familie und Schule und durch individuelle Lösungen auffangen lassen. Grundsätzlich werden wir versuchen, für unsere Schülerinnen und Schüler, die in der planmäßigen Unterrichtszeit kein Endgerät zur Verfügung haben, eine Lösung zu finden, ohne an diese Stelle voreilige Versprechungen abgeben zu wollen. Aber wir werden alles tun, was in den Möglichkeiten der Schule gerade auch in Rücksprache mit dem Schulträger liegt. 

Bleiben Sie gesund.

Beste Grüße aus dem Theaterwall

Frank Marschhausen

 

Schreiben des Landeselternrates und Replik des Ministers   (01.04.20):

Der Briefwechsel unterstreicht die gemeinsame Position der drei innerstädtischen Gymnasien und des GEO.

https://altesgymnasium.de/wp-content/uploads/2020/04/LandeselternratHausaufgaben-wahrend-der-Pandemie.pdf

https://altesgymnasium.de/wp-content/uploads/2020/04/TonneAnwortLandeselternrat.pdf

 

Tips für Eltern in der Corona-Krise (siehe auch unter Beratung)

https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/themen/aktuell-coronavirus/tipps-fuer-eltern-und-erziehungsberechtigte-in-der-corona-krise

 

 

Bisheriges:

 

Lernangebote:

Lernen zuhause – eine Ideensammlung 
https://www.bildungsserver.de/Digitales-Lernen-zuhause-12754-de.html
www.levrai.de

 

Beratung:

Diese steht auch weiterhin zur Verfügung. Wende dich /wenden Sie sich bei Bedarf bitte an unser eigenes Beratungsteam per Mail. Siehe hierzu bitte den entsprechenden Beitrag unter News: https://altesgymnasium.de/17402-2/

Zudem können Sie, liebe Eltern, den Kontakt zum schulpsychologischen Dienst der Landesschulbehörde aufnehmen: https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/bu/eltern-schueler/schulpsychologie/schulpsychologie-kontakt

neu hinzugefügt: Tips für Eltern in der Corona-Krise (Brief des Ministers, Hinweise der Schulpsychologie): https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/themen/aktuell-coronavirus/tipps-fuer-eltern-und-erziehungsberechtigte-in-der-corona-krise

 

Tägliche Sportstunde:

https://www.youtube.com/albaberlin

 

Stellungnahme der innerstädtischen Gymnasien und des GEO:

In Zeiten wie diesen ist trotz des Kontaktverbotes ein Zusammenschluss und gemeinsames Handeln notwendig. Die städtischen Gymnasien stellen sich deshalb gemeinsam den besonderen Herausforderungen, die das Coronavirus unseren Schülerinnen und Schülern, unseren Eltern und unseren Lehrkräften bringt.  Mit unserem Elternbrief, der von vier der fünf Gymnasien formuliert werden konnte, wollen wir demonstrieren, dass wir verbindliche Absprachen treffen und möglichst große Transparenz unseres Handelns für alle Beteiligten erreichen wollen.
Gemeinsame Stellungnahme von vier städtischen Gymnasien zur aktuellen Situation

 

Abitur

Verschiebung des Zentralabiturs
Erlass Abiturtermine

 

Leistungsbewertung

Ergänzung des Schulleiters (31.03.): Ankündigung eines Erlasses zur Notengebung und Fortsetzung des Unterrichtes
Es wird schon in Kürze einen Erlass geben, der die Fortsetzung des Unterrichtes ab dem 15.04/20.04. regeln wird. Ich gehe davon aus, dass der digitale Unterricht bei Fortbestehen der Corona-Problematik  fortgesetzt werden wird, allerdings mit der Auflage, dass die Aufgaben oder zumindest Teile davon dann in die Bewertung einfließen werden.

Ergänzung des Ministeriums (30.03):
Die vorläufige Ermittlung und Dokumentation des Leistungsstandes der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt für das jeweilige Unterrichtsfach alle bisher im Schuljahr 2019/2020 erbrachten Leistungen bis zum Zeitpunkt der vorläufigen Schulschließung am 13.03.2020.
Für die Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe bezieht sich die Ermittlung des aktuellen Leistungsstandes nur auf das 2. Schulhalbjahr des Schuljahres 2019/20.

Sicherstellung der Notengebung
Zur Sicherstellung der Notengebung wird für den Fall, dass allgemein bildende Schulen nach den Osterferien (ab 15.04.2020 für den Abiturjahrgang bzw. ab 20.04.2020 für alle anderen Schuljahr- gänge) weiterhin von Schulschließungen betroffen sind, folgende vorsorgliche Regelung getroffen:
In Ergänzung zu Nr. 6 des Bezugserlasses zu b und zu Nr. 2 des Bezugserlasses zu c muss bis zum 15.04.2020 (1. Tag nach den Osterferien) in allen Schulen für alle Schülerinnen und Schüler – auch außerhalb der Abschlussklassen – in allen Fächern eine vorläufige Note ermittelt und in der Schule dokumentiert sein, die den Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler bis zu diesem Zeitpunkt darstellt. Diese Ermittlung erfolgt unabhängig von ggf. noch ausstehenden schriftlichen Arbeiten oder anderen Formen der Leistungsbewertung. Dies gilt auch für epochale Fächer, die nur im zweiten Schulhalbjahr unterrichtet werden.
Erlass zur Leistungsbewertung vom 27.03.2020

In seiner Rede zum Punkt 6 der Landtagssitzung vom 25.03.2020 „Welche Auswirkungen hat das Corona-Virus auf Niedersachsen?“ äußert sich Herr Minister Tonne auch zur Notengebung und zum digitalen Unterricht. (Unter anderem spricht er Lernangebote auf dem Nibis-Server an. Weiter unten finden Sie/findet Ihr dazu schon einen Link.):
Notengebung
In dem derzeitigen Zeitfenster der Schulschließung werden zuhause erbrachte Schülerleistungen grundsätzlich nicht bewertet.
Für die Bewertung des zweiten Schulhalbjahres bei Ganzjahresfächern und epochal erteilten Fächern ist eine zweiwöchige Schulschließung unproblematisch. Auch wenn die Schulen länger geschlossen bleiben müssen, z. B. bis Ende Mai, ergibt sich aus den sieben Wochen seit dem Beginn des zweiten Schulhalbjahres und den dann noch möglichen 6 Unterrichtswochen ein bewertbarer Zeitraum.
Falls die Schulen bis zum Ende des Schuljahres geschlossen werden müssen, bilden bei Ganzjahresfächern die Noten des ersten Schulhalbjahres sowie die Bewertung der sieben Wochen im 2. Schulhalbjahr bis zum Zeitpunkt der Schulschließungen am 13.3.2020 die Grundlage zur Ermittlung der Zeugnisnoten.
Leistungen in Fächern, die ausschließlich im zweiten Schulhalbjahr epochal erteilt werden, werden bewertet. Sie werden nur dann berücksichtigt, wenn sie zum Ausgleich schwacher Leistungen in anderen Fächern bzw. zur Verbesserung des Notendurchschnitts sowohl bei Versetzungen als auch bei Abschlüssen beitragen können.
Möglichkeiten des digitalen Unterrichtes
Grundsätzlich sind die Möglichkeiten, ausschließlich digital zu unterrichten begrenzt, da der Unterricht interaktiv zwischen Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern stattfindet und Lehren und Lernen immer auch Beziehungsarbeit darstellt. Dies ist umso wichtiger, je jünger die Schülerinnen und Schüler sind.
Es wird aber, insbesondere für den Fall, dass die Schulen über die Osterferien hinaus geschlossen bleiben, notwendig sein, den Schülerinnen und Schülern altersgerechte Lernangebote auch digital zur Verfügung zu stellen und sie beim häuslichen Lernen bestmöglich durch die Lehrkräfte zu unterstützen.
Daher arbeiten wir mit Nachdruck daran, ab Ende der Osterferien auf der bereits vorhandenen Plattform des Niedersächsischen Bildungsservers (nibis) unterschiedlichste Lernangebote für Lehrkräfte, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler bereitzustellen. Dies umfasst Unterrichtsmaterialien für einzelne Schulstufen und Fächer, Selbstlernangebote, Linklisten, Apps sowie andere Angebote.
Darüber hinaus wird entgegen der bisherigen Planung der bestehende Prototyp der Niedersächsischen Bildungscloud ab Mai dieses Jahres flächendeckend angeboten. Sie kann nicht nur als Lernmanagement-System genutzt werden, in dem Materialien, Termine und Dateien bereitgestellt werden, sondern ermöglicht auch die schulbezogene und schulübergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit miteinander aus der Ferne. Hier wollen wir schneller insbesondere die einfach zu bedienenden Funktionen wie den Messenger, die Lerngruppeneinrichtung, den Datenaustausch und die Datenablage verfügbar machen.
Abseits davon müssen wir jedoch auch die Situation berücksichtigen, in denen sich Schülerinnen und Schüler nach dann wochenlagen Schulschließungen und Kontaktsperren befinden. Ein normaler Unterricht vom ersten Tage an, wird sicherlich nicht möglich und nicht angemessen sein.
siehe auch:
https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/welche-auswirkungen-hat-das-corona-virus-auf-niedersachsen-186807.html

 

Notbetreuung

Konkretisierung des Personenkreises zur Teilnahme an der Notbetreuung vom 31.03.20
https://schulnetzmail.nibis.de/files/6e7121943a66c9f840e54c22b82b4783/2020-03-31_Konkretisierung_RdVfgn._4-2020_und_5-2020.pdf

Die Notbetreuung wird in den Osterferien fortgesetzt. An jedem Arbeitstag wird auch ein Mitglied der Schulleitung präsent sein. Weiteres siehe unten unter „Bisheriges“.
Bundesweites Kontaktverbot (22.03.) beschlossen. Damit die Notbetreuung im Alten Gymnasium gewährleistet bleibt, hat der Schulleiter den Kolleginnen und Kollegen bereits vorausschauend seit dem 21.03. die erforderlichen Bescheinigungen ausgestellt, damit unsere Lehrkräfte weiterhin im AGO erscheinen können.
Auch in den Osterferien (30.03.2020 – 14.04.2020) wird die Notbetreuung in niedersächsischen Kindertageseinrichtungen und Schulen vorgehalten, wie Kultusminister Grant Hendrik Tonne am 20.03.mitgeteilt hat. Diese Notbetreuung sichert ab, das aufgrund der Corona-Krise besonders benötigten Berufsgruppen trotz geschlossener Einrichtungen die Wahrnehmung unverzichtbarer zentraler beruflicher Aufgaben ermöglicht wird. Vergangene Woche waren mit den Kita- und Schulschließungen einschneidende Maßnahmen verkündet worden. Ziel der Schul- und Kitaschließungen ist und bleibt die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus.
„Die Notbetreuung ist integraler Bestandteil der Krisenbewältigungsstrategie der Landesregierung. Es liegt damit auf der Hand, dass wir uns keine Unterbrechung und keine Osterpause leisten dürfen“, erklärte Kultusminister Tonne. Die Kapazitäten in den Krankenhäusern und Kliniken würden hochgefahren und der Bedarf an Notbetreuung vor allem für die Kinder von Beschäftigen aus den Bereichen Gesundheit, Medizin und Pflege aller Voraussicht nach steigen.
Per Erlass würden daher zwei Maßnahmen verfügt:
1.) Der schulische Notbetrieb ist auch in den Osterferien sicherzustellen. Die entsprechende Rundverfügung der Landesschulbehörde an alle Schulleitungen öffentlicher Schulen in Niedersachsen wird sicherstellen, dass während der Zeit der Osterferien in der Schule die Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis einschließlich 8 in bekanntem Umfang aufrechterhalten wird.
2.) Bei der Notbetreuung wird nachgesteuert. Ab sofort sollen Kinder auch dann in die Notbetreuung aufgenommen werden, wenn lediglich eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter zu den zentralen Berufsgruppen gehört. Bisher lag der Rahmen bei beiden Elternteilen. Im Verlauf dieser ersten Notbetreuungswoche wurde deutlich, dass insbesondere Personen aus dem Gesundheitsbereich in stärkerem Maß in ihren beruflichen Tätigkeitsbereichen benötigt werden. Mit der neuen Regelung werden die Spielräume vor Ort gestärkt, anlassbezogen und bedarfsgerecht zu reagieren.
Zum Einsatz der Lehrkräfte in der Notbetreuung in den Osterferien appelliert Tonne: „Ich würde mich freuen, wenn von vielen Lehrkräften ein Zeichen der Solidarität und der aktiven Unterstützung in harten Zeiten ausgehen würde. Das bedeutet, sich freiwillig für die Notbetreuung zu melden und die Aufgabe anzunehmen.“
Zudem gilt nach Tonne folgende Regelung für Lehrkräfte: „Nur wer in der Notbetreuung gebraucht wird, soll auch in die Schule kommen. Alle anderen sollen mit Blick auf den Gesundheitsschutz zu Hause bleiben.“
Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann appelliert vor diesem Hintergrund insbesondere an die Beschäftigten im Gesundheitssystem und in den Pflegeeinrichtungen: „Machen Sie von diesem Angebot schon jetzt, aber auch in den Ferien Gebrauch und kommen Sie weiter zur Arbeit. Wir wissen, dass Sie unglaubliche Leistungen vollbringen und Ihnen sehr viel abverlangt wird. Ich danke Ihnen ganz herzlich und versichere Ihnen die volle Unterstützung der Landesregierung. Wir sind auf Sie in diesen Zeiten ganz besonders angewiesen.“
Die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen wird über die Trägerverbände abgesichert.

 

Diverses

Das Stellen von Aufgaben „läuft“, so die Eltern, „prima“. Allen Kolleginnen und Kollegen daher ein großes Dankeschön aus der Elternschaft für die Arbeit und Unterstützung.
Für die Eltern gilt in den Zeiten von „Home Office“, die Zeiten einzuteilen, wann wer wie wo Zuhause arbeiten kann. Insofern geht der Dank auch dafür an die Kolleginnen und Kollegen, dass den Kindern für die Hausaufgaben längere Fristen gesetzt werden, damit die häusliche Koordination der Arbeitsplätze erleichtert wird. Dies betrifft aktuell nur Aufgaben, für die ein Computer/Notebook notwendig ist. Vokabeln können die Kinder natürlich jederzeit lernen :-).

Fachpraktische Prüfung im Fach Musik
Aufgrund der derzeitigen Situation ist die in Nr. 9.3.1. EB-AVO-GOBAK beschriebene Vorgabe von 30 Werktagen für die Vorbereitung der fachpraktischen Prüfung in diesem Jahr nicht einzuhalten. Um Prüflinge nicht zu benachteiligen, kann diese Frist ausnahmsweise verlängert werden. Der Termin für die fachpraktische Prüfung kann somit unter Beibehaltung des vorgegebenen Themas auch nach dem Ende des Unterrichts des vierten Schulhalbjahres der Qualifikationsphase stattfinden und wird von der Schulleiterin oder dem Schulleiter festgesetzt.

Facharbeit im Schuljahrgang 12
Die im Seminarfach zu erstellende Facharbeit ist unabhängig von Schulschließungen von Schülerinnen und Schülern zu erstellen und fristgerecht einzureichen. Dieses kann ggf. auch digital erfolgen.

Dammefahrt
Kosten der ausgefallenen Fahrt werden Ihnen, liebe Eltern, von uns vollständig erstattet. Die Jugendherberge Damme hat uns mitgeteilt, dass für unsere Stornierungsanfrage aktuell keine Ausfallkosten gemäß  Reisebedingungen anfallen. Dementsprechend storniert die Jugendherberge unsere Reservierung kostenfrei. Die Storno-Rechnung des Busunternehmens lassen wir uns vom Land zurückerstatten, wenn das Verfahren geklärt ist.

Sekretariat
Das Sekretariat ist aufgrund des Ausfalls unserer Sekretärinnen nur ersatzweise und das auch nur in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr besetzt. Damit kann es Verzögerungen im Mailverkehr über die Sekretariatsadresse geben. Sehen Sie bitte auch davon ab, das Sekretariat persönlich aufzusuchen. Bei dringenden Fragen setzen Sie sich deshalb bitte telefonisch mit uns in Verbindung bzw. schreiben Sie die betreffende Koordination oder die Schulleitung per Mail über die jeweilige Dienstadresse direkt an. Wir helfen gerne  und hoffen so, Ihren Anliegen zügig entsprechen zu können. Vielen Dank. Eltern, die eine Notbetreuung benötigen, wenden sich bitte ebenfalls per Mail an Herrn Kreker.

Verfügung der Stadt Oldenburg
Die Stadt Oldenburg hat eine Verfügung  für Reiserückkehrer aus Risikogebieten und besonders von der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 betroffenen
Gebieten veröffentlicht:

https://altesgymnasium.de/wp-content/uploads/2020/03/Allgemeinverfügung-der-Stadt-Oldenburg-für-Reiserückkehrer-aus-Risikogebieten-und-besonders-von-der-Ausbreitun.pdf

Aufgabenstellung durch Lehrkräfte für Heimarbeit
Bezüglich der Stellung von Aufgaben hat der Kultusminister seine Position modifiziert. Am 13.03.2020 galt noch die Anweisung, dass die Stellung von Aufgaben nicht vorgesehen sei. Nunmehr heißt es, dass der Unterricht in den nächsten zwei Wochen ersatzlos ausfalle und Schülerinnen und Schüler nicht mit Arbeitsmaterialien versorgt werden müssten. Allerdings könnten Lehrkräfte dieses tun, eine Bewertung finde gleichwohl nicht statt.

Wir freuen uns, dass wir damit die Möglichkeit erhalten, unsere Schülerinnen und Schüler zu fördern. Wir bitten Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, deshalb darum, täglich Euren IServ-Account zu prüfen, ob Aufgabenstellungen und Nachrichten von euren Fachlehrkräften und Klassenlehrerteams eingestellt wurden.

Seit dem 16.03.2020 (bis zum 18.04.2020)  findet kein Unterricht mehr statt. Wir haben eine Notbetreuung in den Klassenstufen 5-8 zwischen 8.00 Uhr und 13.00 Uhr  für Tätige in „kritischen Infrastrukturen“ und für besondere Härtefälle eingerichtet. Wenden Sie sich, liebe Eltern, bei Bedarf mit den entsprechenden Nachweisen bitte umgehend an Herrn Kreker. Zu den Angesprochenen gehören insbesondere die folgenden Berufsgruppen: Beschäftigte im Gesundheitsbereich, im medizinischen Bereich und im pflegerischen Bereich, Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen, Beschäftigte im Bereich Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Feuerwehr und Bundeswehr, Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche. Sollten Sie nicht zu diesen Berufsgruppen gehören, aber einen besonderen Härtefall geltend machen wollen, ist dies in Einzelfällen nach Entscheidung der Schulleitung möglich. In den Osterferien findet keine Notbetreuung statt. Da auch der Mensabetrieb eingestellt ist, denken Sie bitte auch für den Fall einer Notbetreuung daran, ihren Kindern eine angemessene Verpflegung mitzugeben. Da die Schule die Aufsichtspflicht gewährleisten muss, ist in den Jahrgängen 5-8 auch weiterhin das Verlassen des Schulgeländes nicht erlaubt und somit sind Gänge in die Stadt nicht zulässig. Die Kinder bringen zur Notbetreuung bitte Schreibpapier und Schreibzeug und gerne auch Brettspiele etc. mit.

Ausfall von Veranstaltungen
Bis zum Ende des Schuljahres  werden gemäß Vorgabe alle Exkursionen, Wandertage, Schulfahrten, Sportveranstaltungen, Theateraufführungen, Vortragsveranstaltungen, Konzerte und vergleichbare Veranstaltungen sowie alle Besuche außerschulischer Lernorte entfallen. Auch die bereits angekündigten Informationsveranstaltungen können nicht durchgeführt werden. Allerdings dürfen bisher nach dem 18.04.2020 interne Veranstaltungen durchgeführt werden. Wir werden Sie deshalb rechtzeitig über Ausweichtermine auf unserer Homepage informieren.  Die Schülerbetriebspraktika sind, so eine Weisung des MK, nach Möglichkeit ebenfalls abzusagen. Zur Zeit gibt es noch keine Alternativtermine.

Klausuren
Anfallende Klausuren und Arbeiten werden verschoben. Für die Abiturienten endet das vierte Schulhalbjahr der Qualifikationsphase am 15.04.2020. Arbeiten, die noch vor den Osterferien hätten geschrieben werden sollen, können nicht mehr geschrieben werden. Hier werden  die bisher erbrachten Leistungen für eine Endnote herangezogen. Oberste Priorität hat für das AGO, dass unseren Schülerinnen und Schülern kein Nachteil entsteht und flexible Lösungen gefunden werden.

Bitte
Grundsätzlich bleibt die Bitte an alle Eltern auch für die Notbetreuung, erkrankte Kinder, insbesondere mit Husten, Schnupfen, Halskratzen und vielleicht sogar Fieber, nicht in die Schule zu schicken. Vielen Dank für Ihre Mithilfe! (Sollte ein Kind mit sehr starken Symptomen dennoch in der Schule sein, müsste es unter Umständen allerdings erst nach Entscheidung des Schulleiters oder seiner Stellvertreterin und nach telefonischer Information der Eltern wieder nach Hause geschickt werden.)

Mit herzlichen Grüßen aus dem Theaterwall

Die Schulleitung

Zur rechtlichen Grundlage:
https://schulnetzmail.nibis.de/files/6baaac8f42469f46be5c68d4f16613de/2020-03-13-Rundverf_gung_4-2020_Schlie_ung_von_Schulen_ab_16.03.2020.pdf

Weiteres:

Erlass zum Abitur
https://schulnetzmail.nibis.de/files/27928552e3e14b28bb776c4473ba60ad/20200313_2_Erlass-ZA-Corona.pdf
Allgemeine Hinweise der Landesregierung
https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise-fur-lehrkrafte-und-eltern-185451.html
Rundverfügung Absage von Schulfahrten in Risikogebiete
https://schulnetzmail.nibis.de/files/3d00292ae9c76c072182c13e9d7e4768/2020-03-10-Rundverf_gung_2-2020_Weisung_zu_Fahrten_in_Risikogebiete.pdf
Wie schütze ich mich vor einer Infektion?
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/BMGS_Coronavirus2_DE.pdf