Landessieger machen nun auf Bundesebene weiter

(v. l. n. r.): Jasper Siegert, Cornelia Hartwig, Florentin Seifert, Sven Tetzlaff (Foto: Körber-Stiftung / Claudia Höhne)

Jasper Siegert und Florentin Seifert erhielten am vergangenen Donnerstag, dem 17. August 2017, auf einem Festakt in Hannover von Cornelia Hartwig (Dezernentin im Kultusministerium) und Sven Tetzlaff (Projektleiter der Körber-Stiftung) die Auszeichnung für den Landessieg beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten sowie ein Preisgeld von 250 Euro. Zugleich wurden sie ins Finale auf Bundesebene weitergeleitet.

Die beiden Elftklässler hatten sich im Winter 2016/17 unter dem vorgegebenen Oberthema „Gott und die Welt. Religion macht Geschichte“, zu dem insgesamt 1695 Wettbewerbsbeiträge von 5064 Kandidaten eingereicht wurden, mit dem Stedinger Kreuzzug und seiner Ideologisierung im „Dritten Reich“ beschäftigt.

Weitere Informationen gibt es hier.

Die NWZ hat über den Festakt berichtet.