Fördern und Fordern

 Individualität stärken

Fördern und Fordern beginnt im Unterricht. — Individualisierung der Lern- und Lehrprozesse gewinnt zunehmend an Bedeutung. Den jeweiligen Bedürfnissen einer jeden Schülerinnen und eines jeden Schülers gerecht zu werden, ist Zielsetzung des Unterrichts am Alten Gymnasium und ist auch so im Schulprogramm festgehalten und damit Leitlinie der Schule.

Um den Übergang in das Gymnasium zu erleichtern bieten wir in der 5. Jahrgangsstufe Förderunterricht in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik an. Dadurch können eventuelle Defizite in diesen Bereichen durch eine zusätzliche Unterrichtsstunde in der Woche aufgefangen werden. Weitere Informationen zum Förderunterricht finden Sie hier.

Sollten im weiteren Schulverlauf Schwächen festgestellt werden, kann beispielsweise über die Nachhilfekartei Unterstützung in Anspruch genommen werden. Die Schülervertretung vermittelt Kontakte zu geeigneten älteren Schülerinnen und Schülern, aber auch zu Studenten und Studentinnen.

Viele Schülerinnen und Schüler haben herausragende Begabungen, die es von uns als Schule zu fördern gilt. Dies kann auf auf verschiedene Weise geschehen und muss stets mit den jeweiligen Bedürfnissen übereinstimmen. Durch das Kunstprojekt werden beispielsweise Schülerinnen und Schüler im künstlerischen Bereich gefördert. Die Teilnahme am Wettbewerben kann Stärken fördern und die Schülerinnen und Schüler erfahren eine besondere Wertschätzung durch außerschulische Institutionen. Aber auch die Teilnahme an höherklassigen Kursen oder an Veranstaltungen der Universität können sinnvolle Fordermaßnahmen darstellen, die wir unterstützen.