Starke Leistung!

Das Ticket für den Landesentscheid im Hockey-Sektor des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ hatten die Mädchen vom Alten Gymnasium Oldenburg (AGO) in der Wettkampfklasse IV ab dem 29. Mai 2019 in der Tasche. Sie konnten sich in Oldenburg qualifizieren. 

Nun hieß es: weiter nach Braunschweig. Dort spielten sie am 20. Juni 2019 um die Qualifikation für den Bundesentscheid in Berlin.

Nach drei starken Spielen erlangten die neun Mädchen Neele Kischnick, Madlin Nolte, Nele Schlitter, Rieke Schlitter, Nele Zink, Carlotta Oetken, Isabell Seidens, Eva Lagrutta und Jette Harms den dritten Platz. In der Wettkampfklasse IV der jüngeren Talente lieferten sich die Mädchen vom Alten Gymnasium drei hart umkämpfte Duelle mit der niedersächsischen Konkurrenz. Das erste Spiel verloren die Oldenburgerinnen gegen Hannover trotz Chancenplus mit 1:2. Es folgten ein 3:2 Sieg gegen eine Mannschaft aus Celle und eine 2:3 Niederlage gegen Rivalinnen aus Braunschweig. In der Endabrechnung fehlte ein Tor zum zweiten Platz, sodass es hier mit dem Landesfinale endete. Als Betreuer fuhr ihr Hockeytrainer Peter Oltmanns und als Schiedsrichter kam Jannis Thomsen mit. Die neun Spielerinnen wollen sich aber nicht verunsichern lassen und haben sich vorgenommen, nächstes Jahr in WK III Mädchen mitzuspielen. 

Außerdem wollen sie auch noch einmal beim Schulhockeyturnier vom DHB mitmachen, wo sie dieses Jahr sechster geworden sind. Die Schülerinnen vom AGO hatten schon beim Hockeyturnier vom 16.-18.Mai als erste Mannschaft aus der Region am Schulhockey-Pokal in Krefeld teilgenommen. Nach jeweils einem 1:1 gegen Gegnerinnen aus Frankfurt und Hannover sowie einem 5:0 gegen ein Team aus dem baden-württembergischen Sindelfingen ging es in die Platzierungsrunde. Das Duell mit der  Bismarckschule Hannover endete jedoch 0:2, sodass die AGOnautinnen sich mit Rang sechs begnügen mussten.

Ein großartiger Erfolg und eine starke Leistung von unseren AGOnautinnen!