Studienfahrt des Seminarfachs „Kulturstadt Wien“

 

„Kulturstadt“ … hört sich nicht so spannend an – dachte unser Kurs zunächst. Unsere Kursfahrt nach Wien hat diesen Eindruck jedoch völlig geändert.

Nach einer anstrengenden 15-stündigen Busfahrt haben wir schon bei der Ankunft in der österreichischen Hauptstadt erste schöne Eindrücke erhalten.

In den nächsten vier Tagen sahen wir mehr und mehr von der Kultur Wiens, welche überhaupt nicht langweilig und eintönig, sondern sehr spannend und beeindruckend war: Von Schloss Schönbrunn über die Staatsoper, die Jugendstilhäuser und verschiedene Ausstellungen bis hin zur modernen Architektur der Wirtschaftsuniversität haben wir etliche Facetten von Wien gesehen. Ein Highlight dieser Fahrt war das gemeinsame Essen in einem typischen Wiener Restaurant – einem Heurigenhaus –, in dem es natürlich typische Wiener Speisen gab. Ein anderer Höhepunkt war unser Theaterbesuch im Burgtheater.

Einen Nachmittag verbrachten wir auf dem Wiener Prater, einem ganzjährig geöffneten Freizeitpark.

Für viele von uns war es etwas ganz Besonderes, die Gebäude, wie z.B. die Karlskirche oder Ausstellungen zu Künstlern, wie z.B. Egon Schiele, mit denen man sich für das Facharbeitsthema wochenlang beschäftigt hatte, nun in Wirklichkeit zu sehen.


 

Die Zeit in Wien war leider viel zu kurz, um sich alles genau anzusehen. Allerdings hat uns diese schöne Stadt gezeigt, wie interessant Kultur wirklich sein kann.

Wir danken Frau Möhlmann und Frau Feldhege für die Organisation und die tolle Zeit.

 

Text: Alyssa Bosse