Vortrag von Prof. Dr. Klaus Scherberich am 17. Februar

Crisis? What Chrisis? Sallust und die Krise der römischen Republik

In den letzten Jahrzehnten des 2. Jhs. v. Chr. geriet das politische und gesellschaftliche System der römischen Republik in eine schwere Krise. Trotz verschiedener Versuche, der Probleme Herr zu werden, dauert diese Krise an, verschärft sich sogar im 1. Jh. noch und führt schließlich zum Untergang der römischen Republik. Schon die Zeitgenossen suchten nach Erklärungen für die tiefgreifenden Veränderungen und Umbrüche, die sie miterlebten. Eine der bekanntesten und wirkungsträchtigsten Deutungen lieferte der römische Historiker Salust. Er verstand die Krise als moralische Krise, die nach der Zerstörung Korinths begann. Die Geschichtswissenschaft sieht dagegen strukturelle Defizite als Ursache für das Scheitern der Republik, wobei sich die Bewertungen in zahlreichen Einzelaspekten teils weit unterscheiden.

Prof. Dr. Klaus Scherberich (geb. 1961) ist Professor der Alten Geschichte am Historischen Institut in Aachen. Als Fachdidaktiker hat er u.a. ein Schulbuch über die Krise der römischen Republik verfasst, mit dem Schülerinnen und Schüler des Alten Gymnasiums bei ihrer Vorbereitung auf das Zentralabitur sehr gern und ertragreich gearbeitet haben.

Vortrag im Alten Gymnasium. Dienstag, 17. Februar 2014, 19.00 Uhr. – Eintritt frei, Spenden erbeten –