Workshop „X-nano@ago“- AGOnauten forschen im hauseigenen Nanolabor

Workshop „X-nano@ago“- AGOnauten forschen im hauseigenen Nanolabor
Am 21. und 22. Oktober fand im AGO erneut ein Workshop in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum NordWest, XperimenT!, statt. Das Alte Gymnasium zählt zu den drei Gründungsmitgliedern dieses überregionalen Forschungszentrums für Schülerinnen und Schüler und öffnet seine Tore auch für experimentierfreudige und naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler der Partnerschulen, die dieses Angebot sehr gerne annehmen. So bot Frau Beckhaus, die das NanOLabor des Alten Gymnasiums leitet, 13 MINT-interessierten Schülerinnen und Schülern des Alten Gymnasiums, der Liebfrauenschule Oldenburg und des Max-Planck-Gymnasiums Delmenhorst mit Experimenten zur Nanodimension sowie zum Lotus-Effekt erste Einblicke in die Nanowissenschaften. Am zweiten Workshop-Tag konzentrierten sich die Jungforscherinnen und Jungforscher mit einer Reihe weiterer Experimente auf Alltagsprodukte und Praxisanwendungen aus den Bereichen Nano-Bionik (z.B. Gecko-Effekt), Nanoprodukte (z.B. Superabsorber) und Nanomaterialien, die erste Ansätze für mögliche Forschungsvorhaben auf dem Gebiet ermöglichen. Der Nano-Workshop des Alten Gymnasiums wurde zeitgleich begleitet von den Workshops „X-techni@gag“ und „X-light&sound@gag“ der Graf-Anton-Güntherschule, einem weiteren Gründungsmitglied und engem Kooperationspartner des Alten Gymnasiums. An diesen Workshops nahmen ebenfalls AGO-Schülerinnen und AGO-Schüler teil, so dass das AGO durch die Kooperation seinen Schülerinnen und Schülern im Bereich der Naturwissenschaften ein interessantes Spektrum individuellen und vertieften Forschens bieten konnte. (Fotos & Bericht: Frau Beckhaus)