AGOnauten erfolgreich beim Brunnenlauf

Endlich war es wieder soweit!

Auch beim diesjährigen Everstener Brunnenlauf war das AGO sehr erfolgreich. Insgesamt 81 AGOnauten nahmen teil und einige schnappten sich sogar Plätze auf dem Siegertreppchen. Die 2400m Strecke des Schülerlaufes bewältigte Nico Rode als Erster der U14, gefolgt von Dorothea Ruckdeschel auf Platz 2 in der U12 und Jana Muke als Drittplatzierte in der U16 Wertung. Dort holten sich die 6a und die 8a die ersten Plätze bei der Gruppenwertung ihrer Jahrgänge.

Aber nicht nur beim Schülerlauf, sondern auch beim Firmenlauf gab es viele erfolgreiche Teilnehmer. Bei der Gruppenwertung konnte das AGO (Nico Rode – 1. Platz U14, Lenny Wefer – 3. Platz U16, Luk Laube – 3. Platz U14, Joshua Köntje – 2. Platz U20) den ersten Platz abstauben. Die 6300m Strecke absolvierten außer den oben genannten auch Jette Grön als Zweitplatzierte der U18, Heiner Fangmann, der sich Platz 1 der Senioren M70 holte und Antonia Kummer auf Platz 2 in der U14 Wertung.

Insgesamt war es ein anstrengender, aber sehr schöner Tag für alle!

Text: Neele Zhang (Klasse 8a)


Fotos: Karin Wefer

Doch nach dem Brunnenlauf ist vor dem SPARDA-Lauf!
Der Oldenburger SPARDA-Lauf findet am 08.09.18 statt (weitere Details unter: http://www.runfun-ol.de/). Alle Schüler/innen der Jahrgänge 2003 und jünger starten beim Schülerlauf (Strecke: 1,3 km, Startgeld: 2,50€). Alle anderen (und laufbegeisterte jüngere Schüler/innen) starten beim Firmenlauf (Strecke: 5km, Startgeld: 6€).
Die SPARDA-Bank spendet für jeweils 30 startende Schüler/-innen 300€. Für das gespendete Geld sollen neue Schultrikots gekauft werden. Es wäre also toll, wenn möglichst viele AGOnauten an den Start gehen würden.
Ihr könnt euch mit folgenden Angaben (Name, Jahrgang, zu laufende Strecke + Startgeld) über folgende Wege anmelden:

1) Bei eurem Sportlehrer.

2) Per Briefumschlag mit den nötigen Angaben in das Fach von Herrn Zweigert.

3) Am Freitag (22.06.18) in den großen Pausen im AGO-Foyer.

Auf eine rege Teilnahme und einen tollen Lauf freut sich eure
Fachschaft Sport

Bundesjugendspiele 2018


Am 12. Juni fanden die Bundesjugendspiele für die 5. bis 9. Klassen statt. Die beiden unteren Jahrgänge zeigten ihr sportliches Können im Stadion am Haareneschweg, die älteren Schüler waren dafür im Marschwegstadion. Bei bestem Wetter, um draußen Sport zu treiben – bedeckter Himmel und ca. 15 °C – kämpften die Schülerinnen nicht nur um ihre eigenen Urkunden, sondern im Team auch gegen andere Gruppen in verschiedenen Ballsportarten. Das Sportfest tut wegen der Bewegung dem Körper und wegen der Gruppendynamik auch der Seele gut.

(Fotos: Ralf Beiderwieden)

1. Platz beim Landeswettbewerb Jugend musiziert

Foto: Lennard Wefer

Konstantin Kösling, Hornist im AGO-Orchester, hat beim Landeswettbewerb Jugend musiziert einen ersten Preis errungen – mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, auf den er sich zur Zeit vorbereitet: Ende Mai, in Lübeck, ist es soweit.

Das AGO gratuliert – und drückt die Daumen für das Finale!
Konstantin Kösling ist außerdem Orchestersprecher im Jugendorchester der Stadt Oldenburg.

Die NWZ hat berichtet.

AGO erzielt 2. Platz beim Fußballturnier von „Jugend trainiert für Olympia“

Mannschaft mit Trainerstab. Es fehlen: Louis Goddon, Herr Kühling, Herr Wessel (Fotograf)

Am Freitag, dem 13. April, nahmen unsere Jahrgänge 6 bis 8 am Fußballturnier von „Jugend trainiert für Olympia“ teil.

Hier gelang der Mannschaft rund um den Trainer- und Betreuerstab, bestehend aus Frerk Nickel, Louis Goddon, Joost Fooken, Herrn Wessel und Herrn Kühling, ein großer Erfolg mit dem Erreichen des Finales. Nachdem man die Gruppenphase – nach einem Sieg gegen die Cäcilienschule (2:1) und zwei weiteren Unentschieden, jeweils gegen die Liebfrauenschule (1:1) und gegen das Graf-Anton-Günter Gymnasium (2:2) – überstanden hatte, bewies man auch im Halbfinale den längeren Atem und besiegte die Helene-Lange Schule mit 2:0. Nach diesen hervorragenden Leistungen und exzellenter Angriffs-, Mittelfeld-, Abwehr- und Torwartarbeit, stand am Ende das Finale gegen die starke IGS Flötenteich. Diese hatte sich im Halbfinale nach Elfmeterschießen gegen das GAG durchgesetzt. In einem hochspannenden, relativ ausgeglichenen Finale kam man nach regulärer Spielzeit jedoch nicht über ein 0:0 hinaus. Erst das Elfmeterschießen brachte die Entscheidung. Unser Team musste sich mit 3:4 geschlagen geben. Am Ende stand jedoch ein hervorragender zweiter Platz.
Insgesamt präsentierte unsere Schule ein starkes, hochmotiviertes und auch fußballerisch tolles Team, wobei man im nächsten Jahr definitiv auf einen Titel hoffen darf.
Ein Dank gilt zusätzlich unseren betreuenden Lehrkräften, Herrn Kühling und Herrn Wessel, welche uns mit ihrer fußballerischen Weisheit immer zur Seite standen und auch ein tolles Turnier organisiert hatten.

Text: Joost Fooken

Foto: Philip Wessel

EWE-Rowing Challenge am AGO – Start in die Rudersaison 2018

Am Donnerstag, dem 08.03.18, gastierte die EWE Rowing Challenge zum vierten Mal am AGO. Wie schon in der Vergangenheit stellten sich die Agonautinnen und Agonauten der Jahrgänge 5 bis 7 der Herausforderung und versuchten in ihrem jeweiligen Jahrgang die schnellste Klasse auf dem Ruderergometer im Nordwesten zu werden. Ob das geklappt hat, erfahren wir nach den Osterferien. Erst dann haben alle teilnehmenden Schulen aus Oldenburg, Otterndorf, Leer, Emden, Aurich und Wilhelmshaven ihren Wettkampftag absolviert. Die Endergebnisse finden sich dann unter: http://www.rowing-challenge.de/


Der Wettkampftag am AGO ist durch den Oldenburger Ruderverein und den Regattaverband Ems-Jade-Weser sehr professionell vorbereitet und durchgeführt worden. Die freundlichen und sachkundigen Bundesfreiwilligendienstler der Rudervereine im Nordwesten und der Landestrainer des Stützpunktes Oldenburg, Matthias Helmkamp, gaben ihr Bestes die Schülerinnen und Schüler des AGO für den doch etwas exotischen Rudersport zu begeistern. Zumindest für die Zeiten der Klassenwettkämpfe ist dies gelungen und es herrschte lautstarke Wettkampfatmosphäre in der Turnhalle.


Mit diesem Ergometerwettkampf beginnt die Rudersaison 2018 am AGO. Alle Schülerinnen und Schüler mit Rudererfahrung können in der Ruder AG ab sofort wieder montags von 15-17 Uhr beim Oldenburger Ruderverein auf der Hunte ihr Können auf dem Wasser verbessern (Bitte nochmals per Email zur Teilnahme anmelden). Die AG steht auch Neueinsteigern offen. Wer in der AG rudern lernen möchte, meldet sich bitte per Email über ISERV bei Herrn Lemmler an. Der erste Rudertermin für die Neulinge ist der 9. April 2018.

(Text und Fotos: Matthias Lemmler)

Skifahrt 2018

Ehrlich gesagt, wissen wir gar nicht, wo wir anfangen sollen. Die ganzen schönen Momente und der Spaß, den wir hatten, lassen sich gar nicht in Worte fassen.

Diese Fahrt war die 31. Fahrt des Alten Gymnasiums – allerdings mit einer Besonderheit: Es war die erste Fahrt als Sportkurs, was die Lehrer auch stets betonten, doch für uns war es doch eher ein Skiurlaub, denn wir hatten den Spaß unseres Lebens.

Am Freitagabend, den 19.01.18 ging es mit einer bunt gemischten Gruppe und der Cäci-Gruppe in einem Bus los. Die „Dorfgemeinde“ bestand aus uns 21 glücklich Auserwählten, Herrn Wessel, Herrn Zweigert, Frau Rose sowie ihrer wundervollen Schwägerin Suse, die uns als Köchin verwöhnte und täglich abends ein drei-Gänge-Menü zauberte.


Am nächsten Morgen erreichten wir die wunderschöne Panorama-Hütte im Zillertal. Aber ausgeruht wurde nicht: Noch am selben Tag ging es mit guter Laune und großer Vorfreude auf die Piste! Wenn manche bis dahin noch etwas müde waren, änderte sich dies schlagartig. Wir sangen Lieder zum Aufwärmen und spielten ein abgewandeltes Handballspiel, mit dem Quietsche-Hühnchen von ‚Fressnapf‘, das Herr Wessel stets bei sich trug. Von nun an wurde jeder Tag mit Aufwärmspielen und Liedern begonnen, die zum Teil so komisch waren, dass wir uns vor Lachen nicht mehr halten konnten, vor allem, wenn Herr Zweigert und Herr Wessel uns ihren Hüftschwung präsentierten.

Am dritten Tag durften die Anfänger dem Babyhügel endlich den Rücken zukehren und sausten schon ihre erste blaue Piste hinunter. Die Fortgeschrittenen halfen ihnen beim Liften und fuhren zusammen mit ihnen vorsichtig bergab. Nur Fynn war nicht begeistert davon. Das Kurvenfahren sagte ihm nicht richtig zu, deshalb beschloss er kurzfristig, die Piste im Schuss mit Kampfgeschrei runterzufahren. Ab diesem Tag hießen sie nicht mehr Anfänger, sondern Fortgeschritten Eins. Besonders stolz waren wir auf sie, denn sie haben sich in der Woche wacker geschlagen! Nicht nur die Schüler lagen oftmals am Boden, auch die Lehrer machten den einen oder anderen Kontakt mit dem Schnee, ganz zum Spaß der Schüler.


Jeder Abend bestand aus gemeinsamen Spielen, die den Zusammenhalt unserer Gruppe immer weiter stärkten. Es wurde viel gelacht bei Halligalli, Spitz pass auf, wer bin ich, Liegestützen nach zweideutigen Aussagen oder wenn herauskam, dass Herr Wessel wieder heimlich einen Schüler ermordet hatte. Aber nicht nur Spiele versüßten uns den Tag, sondern auch ganz bestimmte Lieder begleiteten uns immer wieder. Mareikes Lieblingslied „I’m too sexy“ wurde zum Spirit unserer Gruppe. Bei Herrn Zweigert und Herrn Wessel herrschte ein ständiges Hin und Her, wer mehr für dieses Lied geschaffen sei. Herrn Zweigert mit seinem unverkennbaren Outfit wurde das Lied „Orange trägt nur die Müllabfuhr“ gewidmet.

Am Donnerstag hatten wir dann unsere praktische Prüfung, aber trotzdem konnte uns keiner die ausgelassene Stimmung nehmen.

Der letzte Abend war nochmal ein Ereignis für sich. Nach einer unvergesslichen Skitaufe wurde wieder alles gegeben.

Obwohl sich die Dorfgemeinde am 27.01. ein wenig traurig auf den Rückweg machen musste, herrschte dennoch ausgelassene Stimmung: Es wurde nochmal richtig Gas gegeben, während wir ganz zum Spaß der Cäci unser Bestes gaben, die letzten Trulalas sangen und lautstark präsentierten, dass wir alle möglichen Après-Ski-Schlager auswendig kannten.

Es war eine super Zeit mit einer noch besseren Gruppe und einem wahnsinnigen Gruppenzusammenhalt. Wir denken, wir sprechen für alle, wenn wir sagen, dass wir in einer Woche noch nie so viel gelacht haben und dass es eine tolle Zeit war, die wir nie vergessen werden. Danke an die Lehrer!!!

Danke, Suse, dass du dir so viel Mühe gegeben hast, für uns das leckerste Essen zu zaubern. Dafür verdienst du tausende Trulalas!!!

Danke, Frau Rose, ohne dich und deine Geschwindigkeitsbegrenzung würden wir wie die letzten Pistenrowdies enden!!!

Danke, Herr Zweigert, dass du mit deinen musikalischen Künsten und mithilfe des ¾-Taktes gezeigt hast, wie man den richtigen Stockeinsatz macht und es höflich übersehen hast, dass Gareth deine Handschuhe klauen wollte!!!

Danke, Herr Wessel, dass du uns mit deinen 5 Minuten den Tag versüßt hast, und wir dank deiner Aufgabe immer mit einem Lächeln die Piste runtergefahren sind!!!

Noch eine letzte Frage: Hast du Pep?

 

 

Text und Fotos: Louisa, Jette, Malena & Anna

 

AGO on Ice

Wie bereits im vergangenen Jahr sind alle vier Klassen des fünften Jahrgangs nach Sande in die Eishalle zum Schlittschuhlaufen gefahren. Nach der dritten Unterrichtsstunde ging es am 21. Februar mit zwei Bussen los Richtung Wilhelmshaven.

In der Eishalle waren viele bei den ersten Runden auf den Kufen noch sehr wackelig. Aber dank der Fahrhilfen in Pinguingestalt  oder durch handfeste Unterstützung der Mitschüler und Lehrkräfte, konnten sich am Ende der zwei Stunden alle sicher auf dem Eis bewegen.


In der Cafeteria gab es zwischendurch eine kleine Stärkung, aber Discolicht, Musik und gemeinsames Ticker-Spielen lockten alle immer wieder auf die Eisfläche.

Der Ausflug machte allen viel Spaß und  es war ein tolles Erlebnis für alle Schüler und Lehrer.

Klasse 5b

Fotos: Urte Gottsmann

 

 

Zwei AGO-Teams beim Bezirksentscheid von ‚Jugend trainiert für Olympia‘

Am Mittwoch, dem 22. Februar 2017, nahmen wir an dem Bezirksentscheid in Ramsloh teil. Die Veranstaltung war ein schulisches Tischtennis-Turnier, das im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ stattfand. Wir spielten  sowohl im Einzel als auch im Doppel gegen andere Schulen aus dem Weser-Ems-Bezirk. In der Halle des Schulzentrums Saterland hat unsere Gruppe (Leon, Antonio, Thilo, Lennard, Simon, Finn und Tom) in der Wettkampfklasse IV den 2. Platz gemacht und nur knapp gegen den Turniersieger verloren. Die älteren Jungs (Simon, Daniel, Jan Erik, Jonas, Niklas und Georg) haben in der Wettkampfklasse II den 5. Platz belegt. Leider hatte sich ein Tag zuvor Hendrik verletzt und konnte das Team mit seiner guten Spielklasse nicht unterstützen. Wir haben uns gut geschlagen und viele Spiele gewonnen. Insgesamt war es ein toller und erfolgreicher Tag für uns alle. Danke an Markus Völkel und Herrn Wessel für ihre gute Betreuung.

Text: Antonio Ovcharov, 6. Klasse

Fotos: Markus Völkel

Skifahrt 2017 – 30 Jahre auf der Piste

 

Am 20.01.2017 haben sich 20 Schüler mit Herrn Weinert, Frau Rose, ihrer Schwester und Herrn Wessel, abends mit dem Bus auf dem Weg ins Zillertal, nach Österreich gemacht. Seit nun 30 Jahren organisiert Herr Weinert jedes Jahr eine Skifahrt für den 11. Jahrgang. Doch diese Fahrt war die letzte, die unter Herrn Weinert Leitung stattfand. Darum war es unsere Aufgabe als Schüler, besonders ihm diese Fahrt unvergesslich zu machen.

Als wir nach einer langen Nacht im Bus um 8:00 Uhr im Zillertal angekommen sind, haben die Lehrer erstmal die Skipässe besorgt. Mit super Stimmung und lauter Aprés-Ski-Musik im Bus ging es weiter zur Skiausleihe. Gegen Mittag sind wir dann an unserer Hütte angekommen, haben gegessen und uns um 13:00 Uhr auf den Weg zur Piste  gemacht, schließlich wollten wir noch Ski fahren. Ein kleines Aufwärmtraining mit allen Anfängern und Fortgeschrittenen wurde fortan zur täglichen Routine. Die Anfänger haben mithilfe  vonFrau Rose und Herrn Wessel innerhalb der ersten zwei Tage die Grundkenntnisse erlernt. Am dritten Tag waren wir dann alle für die ‚rote Piste‘ bereit. Natürlich blieben auch Stürze nicht aus, aber mit Teamgeist und viel Unterstützung der Fortgeschrittenen haben es alle heil bis nach unten geschafft, erschöpft aber wahnsinnig stolz.
Abends hat Frau Roses Schwester uns immer etwas Leckeres gekocht. Danach  wurde noch geredet, Spiele gespielt und Musik gehört.
Während der Fahrt haben sich viele ‚Insider‘ etabliert und Witze angesammelt, auch Lieder wurden umgeschrieben – wie „Dem Burki hinterher“ – oder es wurde für die Lehrer gesungen, selbst einen äußerst freundlichen Busfahrer durften wir musikalisch beglücken. Aprés-Ski-Lieder wurden die ganze Woche lang hoch und runter gespielt, was Herrn Wessel besonders gefallen hat. Während der Fahrt haben sich alle super verstanden, man hat sich als große Gruppe gefühlt, auf die man sich verlassen konnte und in der Spaß vorprogrammiert war. Am letzten Abend hat Herr Weinert ein Abschiedsgeschenk von uns bekommen. Während der Skifahrt wurden Bilder mit mehreren Polaroidkamera gemacht, die später ein Album zur Erinnerung an die schöne Zeit gefüllt haben, das Herrn Weinert mit ein paar persönlichen Zeilen von jedem Teilnehmer überreicht wurde. Ab nächstem Jahr wird die Skifahrt dann unter der Leitung von  Frau Rose und Herrn Wessel stattfinden.
Im Namen der ganzen Skigruppe bedanken wir uns nochmal bei allen Lehrern. Sie haben uns nie den Spaß verdorben, waren für viele witzige Momente verantwortlich, mussten ständig unseren Gesang aushalten und haben nie gemeckert. Wir hoffen, Sie hatten genauso viel Spaß wie wir. Vielen Dank für diese wunderschöne, witzige Skifahrt! Danke Herr Weinert , dass Sie die Skifahrt zur Tradition gemacht. „Danke für 30 Jahre auf der Piste, ab jetzt wird’s halt jetzt ein bisschen triste.“
Text: Kim-Ayleen Stams, Sara Kovac

Erstklassiges Basketballturnier für 10. Klassen

Dribblings, Sternschritte, Korbleger und spektakuläre Distanzwürfe – das Basketball-Turnier der 10. Klassen bot viele Highlights.

Die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs vom AGO spielten am Freitag, dem 16.12.2016, in der Sporthalle der Oberschule Osternburg den Klassensieger im Basketball aus. Insgesamt stellte jede 10. Klasse drei gleichstarke Teams. Gespielt wurde in drei Gruppen, in denen jede Klasse mit einem Team vertreten war. Die Mannschaft, die in den Gruppen die meisten Spiele für sich entscheiden konnte, gewann das Turnier. Hierbei taten sich spannende Spiele auf, in denen um jeden Ball hart gekämpft, sich aber auch zu jeder Zeit fair verhalten wurde. Die jeweiligen Klassenteams mussten insgesamt vier Spiele mit einer Spieldauer von jeweils 2×10 Min. absolvieren, was besondere Anforderungen an die konditionellen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler stellte.

Vorbereitet haben sich die AGO Schüler im Laufe des Halbjahres im Sportunterricht durch das Erlernen technischer und taktischer Finessen der Mannschaftssportart Basketball. Beim sportlichen Höhepunkt des Jahres konnte somit unter Beweis gestellt werden, was die Schülerinnen und Schüler in den letzten Monaten gelernt haben.

Ermöglicht wurde das Turnier durch die Mitwirkung des Basketballkurses aus der Qualifizierungsphase. Die Schüler/innen übernahmen den Auf- und Abbau, pfiffen die insgesamt 30 Spiele des Vormittags und werteten die Ergebnisse zuverlässig aus. Auch zwei Schüler unserer Schule waren als Sanitäter vor Ort.

Die Klasse 10a konnte das Turnier mit insgesamt 230:146 erreichten Punkten für sich entscheiden und darf den Wanderpokal mit in die Ferien nehmen.

Die Sportfachgruppe bedankt sich bei allen Beteiligten und wünscht

Frohe Weihnachten

(Philip Wessel)